Schutzgebühr

Die Schutzgebühr muss einerseits die Kosten des aktiven Tierschutzes auf Gran Canaria decken und außerdem so bemessen sein, dass der Hund in Deutschland nicht in den Handel gerät und zur Ware wird. Sie stellt sicher, dass der Adoptant den Hund wirklich für sich haben möchte und finanziell in der Lage ist, auch bei tierärztlichen Behandlungen aufgrund einer späteren Krankheit oder Unfall die Kosten zu tragen.

Konkret – dafür wird die Schutzgebühr benötigt

  • Mehrfache Entwurmung
  • Test auf Filarien-Infektion und vorbeugende Medikamente
  • Impfung
  • ggf. weitere tierärztliche Behandlungen
  • Futter
  • Unterbringungskosten
  • Setzen des Microchips
  • Ausstellung des EU-Heimtierausweises (Voraussetzung zur Ausreise)
  • Kosten des Flugtickets
  • Flugbox nach IATA Standard in passender Größe
  • Kissen oder Decke in der Box
  • In der kälteren Jahreszeit kommt Ihr Hund mit Pullover/Jäckchen
  • Halsband oder Geschirr falls Ihr Hund das bereits kennt

Aktuelle Gebühren

  • Schutzgebühr: € 350

Weitere Informationen zur Adoption erhalten Sie auf unserer Informationsseite über den Adoptionsablauf.